| Kontakt | Lageplan | Sitemap | Drucken 

Institut für Sprachwissenschaft

Titelbild

Schwerpunkt Historische Linguistik

Die Historische Sprachwissenschaft versteht sich als eine Disziplin innerhalb der Kulturwissenschaften. Sie untersucht sowohl die historische Veränderung konkreter Einzelsprachen und Sprachfamilien als auch die zugrunde liegenden allgemeinen Phänomene mit Hilfe der historischen Methode. Ihre geschichtliche Wurzel liegt in der Indogermanistik, neben die heute die Historische Linguistik getreten ist. Die Indogermanistik baut auf der philologischen Beschreibung der ältest überlieferten indogermanischen Sprachstufen auf und hat die Rekonstruktion der vorhistorischen indogermanischen Grundsprache und die Etablierung der genetischen Verwandtschaftsbeziehungen ihrer belegten Einzelsprachen zum Ziel. Die Historische Linguistik baut auf den Methoden und Ergebnissen der Indogermanistik auf. Sie versucht aber insbesondere, diese Methoden durch Anwendung auch auf nichtindogermanische Sprachen und Sprachfamilien (insbesondere das Trans-Himalajische) zu überprüfen und zu erweitern sowie durch eine intensivere Untersuchung von Sprachwandel auch in jünger belegten Sprachstufen das Verständnis der allgemeinen diachronen Prozesse zu fördern.

Professur:
Prof. Dr. George van Driem

Assistierende:
Dr. Maxwell Phillips
MA Nicolas Schorer

Universität Bern | Institut für Sprachwissenschaft | Länggassstrasse 49 | CH-3012 Bern | Tel +41 (0) 31 631 80 05 |
© Universität Bern | Impressum